Das Bergrennen

Was genau ist das Bergrennen?

Bergrennen sind seit langer Zeit Teil des Rennsportes, das erste Bergrennen fand bereits im Jahr 1897 in der Nähe von Nizza statt. Die Besonderheit bei einem Oldtimer Bergrennen ist, dass dieses nicht auf einer klassischen Rennstrecke stattfindet, es handelt sich folglich nicht um ein klassisches Rundstreckenrennen sondern vielmehr um eine Einzelfahrt. Die Fahrer starten einzeln und nacheinander, der Sieger beim Bergrennen ist der, der die kürzeste Zeit für die Strecke benötigt. Ein Bergrennen findet stets bergauf statt (das schont den Bremssattel), die Fahrer starten also im Tal, das Ziel liegt auf einem Berg. Der Streckenverlauf jedoch muss nicht immer bergauf führen, Bedingung für ein Bergrennen ist lediglich, dass der Startpunkt unterhalb des Ziels liegt. In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts waren Bergrennen sogar Teil der Sportwagen Weltmeisterschaft und wurden in einer Reihe mit Rennen wie den 24 Stunden von Le Mans genannt.

Die Teilnehmer bei einem Bergrennen

Bergrennen werden sowohl für Oldtimer, Sportwagen, Motorräder als auch gemischt ausgetragen. Bei einem solchen gemischten Rennen starten sowohl Automobile als auch Motorräder. Auch heute finden in Deutschland und Europa noch zahlreiche Bergrennen statt. Eines der bekanntesten Bergrennen findet jedoch in den USA statt. Eine 20 Kilometer lange Strecke führt dort auf den Pikes Peak, einen Berg in den Rocky Mountains. Insgesamt müssen die Teilnehmer während des Rennens 156 Kurven überwinden. Einer der bekanntesten Sieger bei diesem Bergrennen ist der deutsche Rennfahrer Walter Röhrl. Um den Fahrern während eines Bergrennens die Orientierung zu ermöglichen sind diese in der Regel mit einem Beifahrer unterwegs. Dieser Beifahrer verfügt über einen Streckenplan, das so genannte Roadbook. Im Roadbook ist jede einzelne Kurve der Strecke verzeichnet. Der Beifahrer sagt dem Fahrer während dem Rennen alle Kurven sowie deren Richtung und den Gang in dem die Kurve durchfahren werden kann, an. Oftmals markieren sich die Fahrer auch bestimmte Punkte direkt auf der Strecke.